Sonntag, der 20. Januar 2019
Die Sanktmartiner Logo

 

Logo
Schriftgröße:

Umfrage

Liebe Landsleute,

 

139 Sanktmartiner haben sich bei unserer Umfrage schriftlich gemeldet.          

Von den 139 Personen haben gestimmt:

 

137 Pers. sind für Feste auch außerhalb des Heimattreffens das sind 98,6%
136 Pers. sind für Kirchweihfeste in Franken   97,8%
132 Pers. sind für Wallfahrten       95,0%
138 Pers. sind auch für andere Feste     99,3%
14 Pers. sind für die Fortsetzung der Renovierung unserer Heimatkirche  
  und würden dazu 3.400,00 € spenden   10,0%
16 Pers. würden bei Friedhofsarbeiten mithelfen   11,5%
138 Pers. würden uns finanziell unterstützen   99,3%
138 Pers. sind mit unserer Arbeit zufrieden  

99,3%

 

Für den Vorstand der Samatimer HOG zeigt diese Statistik, was wir auch schon mündlich von vielen Landsleuten immer wieder hören. Wir werden diese Statistik auch zum Anlass unserer zukünftigen Aktivitäten heranziehen. 99,3% wollen neben unseren großen Festen auch noch zusätzliche. Am 28. Mai werden wir eines dieser Feste, den „Samatimer Owad“, in Bietigheim organisieren. Näheres erfahren Sie in der Banater Post unter „Samatimer Owad“ und in unserer Homepage.

Was die Fortsetzung zur Fertigstellung der Renovierung unserer Heimatkirche betrifft, haben sich nur wenige Personen bereiterklärt zu spenden. Die meisten Antworten waren: „für wen?“ und „wir leben hier“. Obwohl wir vom Bischöflichen Ordinariat in Temesvar um ein Angebot baten, haben wir bis heute noch keine Antwort erhalten.

Das 99,3% bereit waren uns finanziell zu unterstützen überrascht uns nicht mehr,

da inzwischen über 250 Sanktmartiner eine Summe von ca. 20.000 Euro gespendet haben.

Durch diese Statistik und Spenden kann der Samatimer Vorstand, in den kommenden Jahren, unsere Heimattreffen und Feste verantwortungsvoll und kompetent organisieren, wie dies von unserer Gemeinschaft erwartet wird.

Unser Dank geht an alle die uns unterstützt haben und auch weiterhin unterstützen werden.

 

Bernhard Fackelmann

Vorsitzender „Die Samatimer HOG“