Sonntag, der 20. Januar 2019
Die Sanktmartiner Logo

 

Logo
Schriftgröße:

Festlicher Samatimer Owad

 

Die Vorbereitung

 

Die ersten Gäste treffen ein

Grußwort des H O G Vorsitzenden

In seinem Grußwort bedankte sich der Vorsitzende der Samatimer HOG, Bernhard Fackelmann, bei allen Sanktmartiner Bietigheimer bei allen Sanktmartiner die aus Nah und Fern zu unserem ersten Samatimer Owad in Bietigheim anwesend waren. Er nutzte die Gelegenheit sich bei allen Landsleuten für die großzügigen Spenden herzlichst zu bedanken. Er weist darauf hin, dass wir Sanktmartiner auf unseren einzigartigen Dialekt Wert legen sollten und auch wir Sanktmartiner voller Stolz sagen können: „Mir sei Mir“. Der Vorsitzende und der Vorstand stehe allen Sanktmartiner zur Seite. Laut Statistik haben 98,7% der Sanktmartiner zugestimmt außerhalb des Heimattreffens auch bei andere Festen teilzunehmen. Der „Samatimer Owad“ ist der Beweis dieser Statistik. Des Weiteren weist er darauf hin, dass genau vor einem Jahr der neue Vorstand gewählt wurde.

Differenzen und Auseinandersetzungen habe es in Sanktmartin schon immer gegeben, die aber nie ein Problem für die Gemeinschaft darstellte , solange die Sanktmartiner, so wie auch heute Abend, geschlossen zusammen stehen.

Dankeschön an Metzgermeister Erwin Haas und an seine Helfer Manfred Fackelmann und Franz Sollbach.

Es folgt die Tombola; Die Gewinner wurden von Lenny Gramlich gezogen

Erste Gewinnerin eines Esskorbes , gestaltet von Brigitte Lustig, ist Anna Haubenreich, geb. Illich

Zweite Gewinnerin: Gertrude Kornacker

Dritte Gewinnerin: Rieger Anna, geb. Kilian

Gewinner einer Flasche Schnaps: Josef Abfalder und einer Flasche Wein, Freisinger Kaspar.

Die Tombola Gewinner.

Es folgt der Tanzabend. Bernhard Fackelmann bedankt sich bei allen Helfern die zum Erfolg dieses Abends beigetragen haben und stellt die (zwa P.+ P.+ P.) Band vor. Die “Zwa Ponali, Putzig und Pischtala“.

„Samatimer Spotzn“

 

Bernhard Fackelmann

Vorsitzender “Samatimer HOG.

     

Fotos Dieter Gitzing.