Montag, der 17. Juni 2024
Die Sanktmartiner Logo

 

Logo
Schriftgröße:

Ehrung von Ministerpräsident Dr. Markus Söder

Vereine und Verbände sind für den sogenannten vorpolitischen Raum der Parteien von großer Bedeutung. Deshalb suchen Landsmannschaften den Kontakt zu Parteien, den Mandatsträgern, um ihre Interessen vorzubringen. Einer dieser Kontakte ist der bayerische Ministerpräsident Markus Söder. Er ist seit dem 1. September 1994 Mitglied der Banater Schwaben. Im persönlichen Austausch machte Markus Söder immer wieder klar, dass Aussiedlerpolitik auch heute nötig sei, das dieser Bevölkerungsanteil nach wie vor einen Ansprechpartner benötige, einen Beauftragten und eben so Mittel für die Forderung ihrer Kulturarbeit. So bekamen auch wir die Banater Schwabeneine staatliche institutionelle Förderung ihrer Kulturarbeit mit jeweils einen Referenten und Assistenten. Zum Anlass für seine 25-jährige Mitgliedschaft in unserer Landsmannschaft und unermüdlicher Unterstützung unserer Landsmannschaft bekam Dr. Markus Söder am 30. Januar beim Neujahrsempfang der CSU in Pfaffenhofen/Geisenfeld vom Bundesvorsitzenden Peter-Dietmar Leber, Landesvorsitzenden Harald Schlapansky und dem Vorsitzenden des Kulturwerkes Banater Schwaben Bayer Bernhard Fackelmann die Urkunde und Treunadel in Gold.
Gleichzeitig überreichte Bernhard Fackelmann dem Ministerpräsidenten, in einem kurzen Gespräch über die Herkunft unserer Vorfahren aus Franken, das Buch „Sanktmartiner Familiensaga“. Besonders aufmerksam wurde der Ministerpräsident durch die Mitteilung, dass auch aus seiner Heimatstadt Nürnberg Vorfahren der Sanktmartiner stammen. „Ich werde mit großem Interesse über die Auswanderer der Franken ins Banat lesen“, so der Ministerpräsident.

Bernhard Fackelmann überreicht Ministerpräsident Dr. Markus Söder das Buch „Samatimer Familiensaga“- fränkische Orte unserer Vorfahren.

 

 

Der erste Faschingsball des BdV München, organisiert vom Kreisverband München

im Adalbert Stifter-Saal, im Sudetendeutschen Haus, war ein tolles Fest. Schon Tage zuvor war der Saal ausverkauft, jeder Platz belegt. Die gesamte Palette der 17 Landsmannschaften waren anwesend, von denen die Siebenbürger Sachsen und Banater Schwaben (über 85) die zahlreichsten waren. Es war eine Freude mit anzusehen, wie viele Landsleute sich in einem Faschingskostüm präsentierten.
Der Vorsitzende Bernhard Fackelmann, in einem Napoleon Kostüm, begrüßte die Gäste, die den ganzen Abend, bis weit nach Mitternacht, auf den Klängen der „Siebenbürger Blaskapelle“ und der „Original Banater Dorfmusikanten“ tanzten und schunkelten. Eine sehr gelungene Überraschung war der Einzug der Münchner Faschings-Gesellschaft Narrhalla e.V. im Saal. Die Mitglieder des Vereins präsentierten ein fulminantes Programm, die alle begeisterten und mit Standing Ovation applaudierten.
Unser Landsmann Bernhard Fackelmann wurde mit dem Faschingsorden der Münchner Gesellschaft Narrhalla e.V.  geehrt.
Es folgte das nächste Programm der Faschingsgruppe „Überflug“ München mit fantastischem Tanzprogramm.

Anbei Bilder vom Ball.