Donnerstag, der 22. Oktober 2020
Die Sanktmartiner Logo

 

Logo
Schriftgröße:

Arbeiten am Friedhofskreuz

In den 1990er Jahren hat der damalige Friedhofsvorstand versäumt den Sanktmartiner Friedhof als Eigentum der Kirchengemeinschaft anzumelden. Nach Ablauf dieser Frist ist der Friedhof automatisch an der Gemeinde Macea übergegangen. Demzufolge hat weder der katholische Kirchenrat, geschweige die Samatimer HOG, Recht auf jedwelcher Entscheidung. Meinungen einiger über Eigentum und Zuständigkeit des Friedhofes sind Spekulationen und dienen nur eigenen Interessen. Den Aufbau eines Antennenmastes auf dem hinteren rechten Gelände des Friedhofes unterliegt der Gemeinde Matscha. Es mag für uns ein unangenehmer Blick sein stört aber keinesfalls die Friedhofsruhe unserer Verstorben.
Im Juni haben wir über der Fam. Tutea erfahren das durch Wegearbeiten mit einem Laster das hintere Hauptkreuz in der Mitte abgebrochen wurde.
Wir haben uns mit dem Bürgermeister in Verbindung gesetzt, Schadensersatz angemeldet und den Wiederaufbau des Kreuzes mitgeteilt. Am 28 - 30 September 2020 wurde das Kreuz von Adrian Tutea und Mitarbeiter der Gemeinde Matscha wieder aufgestellt. In der Mitte wurde das Kreuz mit einem Eisenkranz zur besseren Verankerung und Halt befestigt. Der Eisenkranz wurde wie auf Bildern zu sehen mit Eisendübeln befestigt und mit Spezial Kleber verbunden. So Gott will kann dieses Hauptkreuz noch Jahrhunderte bestehen.

Die Samatimer HOG bedankt sich recht herzlich bei Adrian Tutea und Helfern bei der Arbeit zur Wiederherstellung dieses Denkmals. Bilder:

Bernhard Fackelmann
Vorsitzender der Samatimer HOG