Mittwoch, der 01. Dezember 2021
Die Sanktmartiner Logo

 

Logo
Schriftgröße:

Besuch in Sanktmartin und Elek

Liebe Landsleute,

es ist genau noch ein Jahr bis zu unserer Feier, 300 Jahre Sanktmartin, und Zeit an Ort und Stelle die Feierlichkeiten zu organisieren. Aus diesem Anlass besuchten der Vorsitzende Bernhard Fackelmann und Schriftführer Franz Mülleck vom Samatimer Vorstand, die Behörden in Sanktmartin und Elek. Am 16. August fand eine Besprechung beim Matschamer Bürgermeister Ciprian Otlacan statt. In einem sehr lukrativen Gespräch, wurden Termine, Ortsbegehungen und Feier am 6. August 2022 besprochen. Der Bürgermeister genehmigt das Anbringen einer Plakette vor der kath. Kirche in Sanktmartin mit der Bezeichnung-“ Piaţa Johann Georg von Harruckern (1664-1742)“. Im Zuge der administrativen Umgestaltung der Sanktmartiner Straßen, bekommt der Platz vor der Kirche den Namen des Gründers unseres Heimatortes. Von Juni 2022-August 2022 wird in der neuen Schule von Sanktmartin eine Ausstellung stattfinden die die 300 jährige Geschichte unseres Dorfes, mit Plakaten und Bildern in Deutsch und Rumänisch, den Besucher näher bringt. Alle Interessierten, insbesondere die Schulklassen, können sich hier detailliert informieren. Bernhard Fackelmann wird, so geplant, bei der Eröffnung mit Vorstandsmitgliedern anwesend sein und die Besucher über unserer Geschichte informieren. Finanziell unterstützt wird die Ausstellung vom bayerischen Sozialministerium über das Neu gegründete Kulturwerk der Banater Schwaben. Auch beim Aufbau eines Zeltes bei der Feier zum 6. August wird uns die Gemeinde unterstützen. Die Jugendtanzgruppe aus Matscha/Sanktmartin teilte uns mit, dass Sie für die Feierlichkeiten am Samstag den 6. August, zwei deutsche Volkstänze einlernt und zu Ehren der deutschen Besucher diese auch vorträgt. Am 17. August fand im Rathaus Elek der nächste Besuch beim Bürgermeister statt. Neben den Sanktmartiner war auch Joschi Ament, Vorsitzende der Eleker HOG und Bundesvorsitzender der Deutschen aus Ungarn. Der neu gewählte Bürgermeister Szelezsan György begrüßte uns aufs herzlichste. Er und eine Delegation aus Elek so wie der Pfarrer der Gemeinde Elek werden bei unserer Festlichkeit am Samstag 6. August 2022 anwesend sein. Kulturell werden die Eleker von einer Tanzgruppe vertreten, die uns am Nachmittag nach dem Essen, mit ungarischen, deutschen und rumänischen Volkstänzen unterhalten. Die Eleker aus Deutschland freuen sich schon auf dem Besuch in Sanktmartin, kommen doch viele ihrer Vorfahren von hier oder haben nach Elek geheiratet. Die Feierlichkeit zur 300 Jahre Sanktmartin beginnt mit einem Trachtenumzug von der neuen Schule zur Kirche, wo uns seine Exzellenz Bischof Joszef-Csaba Pal und die Geistlichen von Sanktmartin, Elek und Heimatpfarrer Adam Possmayer empfangen werden. Nach der hl. Messe wird vor der Kirche die Tafel Harruckern-Platz eingeweiht gefolgt mit einem Trachtenumzug zur Kapelle im Friedhof. Auch die Kapelle, die bis dann komplett renoviert sein wird, wird von den Geistlichen eingeweiht.
Es geht dann zurück zum Kulturhaus/Kino wo wir in einem Zelt Mittagessen – Catering. Wir haben die Familie Tutea (Juliana Faur) gebeten, im Laufe des Nachmittags uns mit echten gut bekannten Langosch zu verwöhnen. Sie haben zugesagt, wir freuen uns darauf. Nach dem Mittagessen folgt der offizielle Teil des Festes mit kurzen Begrüßungen des HOG Vorsitzenden und der eingeladenen Ehrengäste: Gäste der bayerischen Staatskanzlei, Bundesvorsitzen der Banater Schwaben, Bürgermeister gefolgt vom kulturellen Programm der Jugendgruppen aus Sanktmartin, Elek und Banater Schwaben unter der musikalischen Leitung der Blasmusik aus Temesvar. Nach dem Abendessen folgt bis 24. Uhr eine musikalische Unterhaltung mit Tanz. Am 7.  August 2022 sind wir alle vom Eleker Bürgermeister nach Elek eingeladen. Um 11. Uhr ist Gottesdienst, Kranzniederlegung am Eleker Denkmal, Mittagessen, kulturelles Programm. Näheres wird noch mitgeteilt.
Wie schon bekannt gegeben, fährt ein Bus der Firma Feil mit unserem Landsmann Martin Freisinger von Bietigheim über Ulm, Augsburg, München, Rosenheim bis Arad zum Hotel Continental Forum, ehemaliges Astoria am 5.-8. August mit vier Übernachtungen. Die Fahrt von Deutschland bis Rumänien Sanktmartin/Elek mit 4 Übernachtungen kosten im Doppelzimmer 305 €, Einzelzimmern 370 €. Für Selbstfahrer, die mit dem PKW ankommen und ihr Zimmer über Feil Reisen buchen möchten, kostet das Doppelzimmer 40 €, Einzelzimmer 69 €. Bitte bei Bernhard Fackelmann unter: 089/ 8631127 Handy: 015123010279 oder Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bitte meldet Euch an, bis zwei Wochen vor der Abreise kann immer noch die Reise storniert werden. Auch Jene die schon Zweck Anmeldung angerufen haben, meldet Euch jetzt bitte offiziell an. Vielen Dank.
Für unseren Veranstaltungen in diesem Jahr, geben wir Corona bedingt noch kurzfristig Bescheid. Auch bei unserem Landsmann Josef Burger Betreff Blitzeinschlag in unserer Heimatkirche hatten wir einen Termin. Der heruntergefallene Putz am Chor ist von Kirchenvorstand beseitigt worden die Schalttafel von Josef Burgen soweit neu installiert. Auch die verrußten Wände am Chor wurden teilweise vom Vorstand abgekratzt/abgeputzt, es ist noch ein langer Weg. Demnächst, wie uns Josef Burger informierte, werden nach Anschluss an das Stromnetz auch die Arbeiten beim heruntergefallenen Putz von einer Baufirma durchgeführt. Das Problem, so Burger, ist zurzeit noch der Geruch in der Kirche, trotz ständigen lüften. Der Plafond der gesamten Kirche ist mit einem leichten Ruß bedeckt der weggeputzt werden könnte, aber durch die große Höhe, insbesondere der Himmel, nicht durchzuführen ist. Man tut  was möglich ist, so Burger. Natürlich sind alle Bänke und Altäre mit Rußpartikeln bedeckt. Wir, der Vorstand und Freiwillige, werden nächstes Jahr Bänke und Altäre reinigen.
Es gibt noch viel zu tun, gemeinsam schaffen wir es.

Im Auftrag
Bernhard Fackelmann
Vorsitzender der Samatimer HOG.

Bilder des Besuches;

Bürgermeister Ciprian Otlacan überreicht den HOG Vorsitzenden Bernhard
Fackelmann ein Buch „Monographische Anschriften“ über die Geschichte
und kulturelle Leben der Gemeinde Matscha.

Dieses Straßenschild wird am 6. August 2022 vor der Kirche angebracht und eingeweiht.

Bernhard Fackelmann und Franz Mülleck vor der neu
Renovierten Friedhofskapelle

Aktuelle Bilder vom Friedhof

Besuch bei Eleker Bürgermeister; von rechts: Bürgermeister Szelezsan György,

Dolmetscher von Elek, Joschi Ament , Franz Mülleck und Bernhard Fackelmann,

Kath. Kirche von Elek, auch in einem verwahrlosen Zustand, es fehlt an Geld.

Hotel Continental Forum/Astoria in dem wir untergebracht werden

Mit Josef Burger beim Rundgang durch die Kirche, hier hinter der Orgel

Der herunter gefallene Putz ist entfernt……

….der Ruß an der Decke entfern

Die Orgel an der rechten Seite etwas angebrannt aber leicht

Die verbrannte Tür zum Chor und der heruntergefallene Putz wurde entfernt.

Bilder vom inneren Teil der Kirche, die Decke leicht verrußt