Dienstag, der 21. Mai 2019
Die Sanktmartiner Logo

 

Logo
Schriftgröße:

Liebe Landsleute,

bei unserer Ahnenfahrt im August nach Sanktmartin, trafen wir den neu gewählten Bürgermeister Otlacan aus Matscha. In den Grußwort des HOG Vorsitzenden, B. Fackelmann, bat man um Unterstützung bei Friedhofsarbeiten. Unser Sorgenkind ist der Mittlere und hintere Teil des alten Friedhofes. Der vordere Teil wird von Josef Burger gepflegt. Eine Person kann den Friedhof, der mehrere Hektar umfasst, alleine nicht  bewältigen. Anfang September, nach einer Besprechung im Gemeindehaus, teilte uns Bürgermeister Otlacan mit, dass vier Personen das ganze Jahr sporadisch und nach Bedarf für den Friedhof zur Verfügung stehen werden. Für diese Arbeiten  fehlen der Gemeinde technisches Material. Johann Hubert besorgte, wie schon mitgeteilt, motorisierte Sensen, Äxte, Pumpen, die man der Gemeinde für den Friedhof zur Verfügung stellt. Diese Werkzeuge werden bei Familie Tutea Adrian, Enkelsohn vom  Faur Pali, aufbewahrt. Seit einer Woche wird nun im Friedhof hart gearbeitet. Man hat beim Eingang an der Gedächtniskapelle begonnen und arbeitet sich so langsam nach hinten vor. Beaufsichtig werden die Arbeiter von Adrian Tutea, der Ihnen morgens die Werkzeuge bringt und herrichtet, die Benzinbechelter füllt und die Arbeit koordiniert. Bis zum Hauptholzkreuz war die  Arbeit noch leicht, gab es doch im vorderen Teil nur Gras zu mähen. Der mittlere Teil, nach dem Holzkreuz, erweist sich als Schwerarbeit, da dieser Teil mit Rohr und jungen Bäume überwuchert ist. Zum jetzigen Zeitpunkt hat man das gesamte Gelände bis zum hinteren großen Kreuz, früherer Weg zum Friedhofshaus, gereinigt und die Äste, Rohr und Gras mit dem Wagen aus dem Friedhof entfernt. Der letzte, ganz hintere Teil, soll bis zu Allerheiligen von allem Bewuchs befreit sein.
Die Samatimer HOG bedankt sich recht herzlich bei der Gemeinde Matscha, beim Bürgermeister Otlacan sowie bei der Familie Tutea, die durch Ihrer Unterstützung zur Ordnung und Verschönerung unseres Heimatfriehofes beitragen. Unser Dank geht auch an alle Männer und Frauen die durch Ihrer Arbeit alle Gräber wieder begehbar machen.  
Die Arbeiten für den Friedhof in Matscha sind im Gespräch.
Anbei Bilder von den Arbeiten im Friedhof.

So sah es  vorher aus

…und nach der Arbeit.

Hier der Weg vom Friedhofshaus ; Rechts schon gereinigt

Gereinigte Gräber vom Holzkreuz in Richtung Friedhofshaus

Bilder die in den nächsten Wochen bei den Arbeiten gemacht
 werden erscheinen demnächst.

Bernhard Fackelmann
Vorsitzender der Samatimer HOG