Mittwoch, der 08. Juli 2020
Die Sanktmartiner Logo

 

Logo
Schriftgröße:


Einführung des neuen Aussiedler- und Vertriebenen Seelsorgers der

Diözese Würzburg Pfarrer Adam Possmayer



                                                                 Der Dom zu Würzburg

Am Samstag den 2. März 2013 wurde  unser Heimatpfarrer  Adam Possmayer zum Seelsorger für Aussiedler und Vertriebene vom Würzburger Bischof Dr. Friedholm Hofmann berufen. Adam Possmayer wurde 1957 in Arad geboren und verbrachte seine Ferien in unserer Heimatgemeinde  Sanktmartin. Er  fühlte sich als Pfarrer berufen und begann sein Studium in Alba Julia, Rumänien. Er emigrierte nach Deutschland  und empfang 1996 in Würzburg vom damaligen Bischof Dr. Paul Werner Scheele die Priesterweihe. Anschließend wirkte er als Kaplan in Kitzingen-Sankt Vinzenz und Hochheim, Miltenberg so wie in Hofheim, Großmannsdorf und Kerbfeld. 2001 wurde er Pfarrer von Birkenfeld, ein Jahr darauf Kurat von Roden.  2003 wurde er auch zum Beauftragten für Liturgie im Dekanat Lohr ernannt. Seit vielen Jahren ist Pfarrer Possmayer, trotz seiner vielen Aufgaben,  mit unserer Heimatgemeinde eng verbunden geblieben. Er nimmt an allen Heimattreffen und Feiern unserer Gemeinde teil. Am 20. November 2012 lud unser Banater Landsmann Peter Krier alle Landsleute zur Einführung  von Pfarrer Adam Possmayer am 2. März 2013 in der Neumünster Kirche um 9.30 Uhr ein. Wir „Die Kulturgemeinschaft der Samatimer“  im Auftrag der Landsmannschaft der Banater Schwaben in Bayern haben mit Peter Krier Kontakt aufgenommen, der wiederum uns mit der Ackermann Gemeinde des Bistums Würzburg  mit Herrn Peter Dörr bekannt machte so dass wir eine Einladung bekamen um am Gottesdienst mit Trachten und Fahnenabordnung der Landsmannschaften teilzunehmen. Um 9.00 Uhr versammelten sich die Trachten und Fahnenabordnungen der Landsmannschaften der Schlesier, Sudetendeutschen, Siebenbürger Sachsen,  die Ackermanngemeinde, und die Trachtengruppe der „Kulturgemeinschaft die Samatimer“,      



wo sie beim „Zusammenleuten“ der Glocken von Neumünster, mit Pfarrer Possmayer, Domkapitular Christoph Warmuth  und anderen Geistlichen in die Neumünster Kirche einzogen.






















Bei der Predigt übernahm  Hauptzelebrant Domkapitular Christoph Warmuth das Grußwort und würdigte Pfarrer Adam Possmayer.  Zahlreiche Aussiedler und Vertriebene so wie Sanktmartiner aus Nah und Fern waren anwesend. Nach der Hl. Messe begab man sich ins  Kilianshaus zu einem Stehempfang und zum Kennenlernen. Hier gab es Grußworte der  Landsmannschaften. Für die  Banater Landsleute und Sanktmartiner sprach Bernhard Fackelmann das Grußwort. Er überbrachte das Grußwort unseres Bundesvorsitzenden, Herrn Peter-Dietmar Leber  und würdigte Pfarrer  Adam Possmayer. Das der Bischof von Würzburg den richtigen Mann für dieses Amt durch Adam Possmayer gefunden hat liegt auch daran, dass  uns, die Sanktmartiner, ein enges Band mit Würzburg verbindet, da unsere Ahnen aus dieser Gegend kamen . Wir Sanktmartiner wünschen dem Seelsorger alles Gute, Gottes Segen, Gesundheit und vor allem die Kraft dieses Amt auszuüben.  Am Ende seiner Rede überreichte  Bernhard Fackelmann, Pfarrer Possmayer das Buch „Sanktmartin ein fränkisches Dorf im Banat“. Das zweite Exemplar überreichte er Domkapitular Christoph Warmuth mit der Bitte es dem Herrn Bischof  Dr. Friedhelm Hofmann weiterzuleiten.  Nach dem Sektempfang endete dieser segenreiche Tag der uns noch lange in Erinnerung  bleibt.





 

Im Auftrag

(Kulturgemeinschaft die Samatimer)